Aktuelles

Neuer Kursstart am 12.04.2021 (online) …sei dabei

ZUM NACHDENKEN und REFLEKTIEREN: 

was ist, wenn alles um Dich herum wankt? Was ist, wenn es kein verlässliches Morgen gibt?

Ein Schwebezustand ohne stützende Konstante.

Ungewissheit und am Ende Angst, die sich breit macht oder Dich sogar beherrscht?

Das JETZT verlangt Akzeptanz. Indem wir annehmen was ist und keine Energie verschwenden mit dem Gedanken an das, was sein könnte. Es ist nun mal wie es ist. Und genau hier sind wir gefordert, uns einzulassen, umzudenken und dadurch wieder ins Gleichgewicht zu finden.

 

In dem Moment, wo Du INNE HÄLST um INNEN HALT zu finden, verbindest Du Dich mit Deiner verlässlichen  HERZENSQUELLE. Wo Du mit DEINEN  vier heilsamen Gefühlsqualitäten  (sanskrit: bhavanas) in BeRÜHRUNG kommst (Yogasutra I.33):

 

*MAITRI – LIEBE oder auch LIEBENDE GÜTE steht für aufrichtiges und ehrliches Interesse am Glück aller

* MUDITA  – MIT-FREUDE ist die Fähigkeit, erfreuliche und erbauende Momente mit anderen teilen zu können

*KARUNA – steht für MITGEFÜHL, für Empathie und ist unsere Fähigkeit zu tiefer Anteilnahme und    Einfühlung in andere Wesen.

*UPEKSHA –  GLEICHMUT, lehrt uns gelassener zu reagieren, egal, was geschieht, und die Bereitschaft zur   Vergebung.

Abschließend noch ein VERS für Dich, der zu  mehr GLEICHMUT führen kann.

Dazu kannst Du die Zeilen gerne täglich mehrmals langsam, konzentriert und bewusst, an einem stillen Ort  wiederholen. Lasse sie auf Dich wirken, ohne etwas zu erwarten. Spüre und horche dabei in Dein HERZ.

 

„MÖGE ich frei von LEID, UNGLÜCK und UNRUHE sein.

MÖGE ich die Dinge AKZEPTIEREN, genauso wie sie sind.

MÖGE ich eine Welt erleben, die MICH AKZEPTIERT, genauso wie ich bin.

MÖGE ich dem DIENEN, was immer auch AUFKOMMEN mag.“